Ein deutsches RPG-eZine

Verkaufszahlen von Xenoblade Chronicles 2 in Japan

in Analyse von

Das neue Nintendo-RPG ist letzten Freitag erschienen, jetzt sind die ersten Verkaufszahlen aus Japan da. Was sagen sie uns?

Xenoblade Chronicles 2 war von vielen (auch zukünftigen) Switch-Besitzern ein heiß ersehnter Titel, soll er doch zementieren, dass die Switch eine ernsthafte Konsole ist, die jedem Genre ein zünftiges Zuhause bietet. Der Vorgänger, Wii U, war in dieser Hinsicht ja leider etwas zahm, pro Genre maximal zwei absolute Knallertitel.

Fangen wir aber erstmal mit den Rezensionen an – die sind nämlich durchaus zwiespältig. Xenoblade Chronicles 2 ist auf Metacritic derzeit das (zusammen mit Xenoblade Chronicles X) am schlechtesten bewertete Xenoblade mit einem Metascore von „nur“ 84.

TitelMetascoreVerkaufszahlen in Japan erste Woche/gesamtAnteil der Erstwochenverkaufszahlen an GesamtverkaufszahlenVerkaufszahlen der ersten Woche geteilt durch Hardwarebasis
Xenoblade Chronicles9279.163/163.44248 %0,76 %
Xenoblade Chronicles 3D8643.762/78.41356 %0,24 %
Xenoblade Chronicles X8488.544/110.72780 %3,86 %
Xenoblade Chronicles 28497.732/97.732100 %3,87 %

Bei den Verkaufszahlen sind es augenscheinlich ersteinmal besser aus: Kein Xenoblade-Titel konnte sich in der ersten Woche so oft verkaufen wie der neue Teil – alle Spiele sind jedoch weit entfernt von Zahlen von Xenogears (gesamt knapp 900.000), Xenosaga Episode 1 (erste Woche 240.000, gesamt 340.000), 2 (erste Woche 186.000, gesamt 280.000) oder 3 (erste Woche 124.000, gesamt 181.000). Schaut man jedoch etwas genauer hin, scheint man zu stagnieren. Das erste Xenoblade und sein Remake haben sich, gemessen an ihrer Hardwarebasis, eher schlecht verkauft, haben jedoch „lange Beine“ bewiesen und in den kommenden Wochen ihre Verkaufszahlen noch einmal knapp verdoppelt. Xenoblade Chronicles X hat sich direkt gut verkauft, knapp 3 % der WiiU-Besitzer griffen zu, aber das wars dann schon auf lange Sicht.

Und Chronicles 2? Bisher haben Switch-Titel wie Splatoon 2 oder Zelda bewiesen, dass sie sich über lange Zeit verkaufen können. Der Anteil der Konsolenbesitzer, die direkt zugegriffen haben, bleibt unverändert zum Vorgänger. Die Verkaufszahlen könnten niedrig sein, weil japanische Rollenspieler noch mit den neuen Pokémon-Teilen beschäftigt sind. Oder Switch-Besitzer müssen noch immer alle Monde in Mario Odyssey suchen. Was es auch sein mag – die Serie scheint erstmal seinen Platz und Stammkundschaft gefunden haben. Ob es aber auf längere Sicht gelingt, den größeren, etablierten JRPG-Marken irgendwann Paroli bieten zu können, erscheint erstmal noch fraglich.

CC BY-NC-SA 4.0 Verkaufszahlen von Xenoblade Chronicles 2 in Japan von LEVELUP! ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Mathias ist Herausgeber von LEVELUP! und seit seiner Jugend begeisterter Fan japanischer Rollenspiele. Im echten Leben ist er irgendwas zwischen Physiker und Chemiker.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Zuletzt in Analyse

Go to Top